Zwei tödliche Verkehrsunfälle im Kreis Plön

#Hohwacht / #Stolpe (ots)

Sonntag ist es nahezu zeitgleich zu zwei tödlichen Verkehrsunfällen von im Kreis Plön gekommen. In Höhe Hohwacht verstarb ein 50 Jahre alter Motorradfahrer, bei Stolpe ein 65-jähriger Kradfahrer.

Nach Angaben von Zeugen verlor der 50 Jahre alte Fahrer einer Suzuki kurz vor 14 Uhr auf der kurvenreichen Landesstraße 164 in Fahrtrichtung Hohwacht die Kontrolle über sein Motorrad und prallte gegen einen Baum. Der Mann verstarb trotz notärztlicher Versorgung noch an der Unfallstelle. Vor Ort landete auch ein Rettungshubschrauber. Neben Beamten der Lütjenburger Polizeistation und dem Rettungsdienst war die Freiwillige Feuerwehr Hohwacht eingesetzt. Die Straße war für etwa 90 Minuten voll gesperrt.

Um 14 Uhr wollte ein 63 Jahre alter Fahrer eines Opel von Depenau kommend auf die A21 in Richtung Stolpe einbiegen. Hierbei übersah er einen aus Richtung Nettelsee kommenden Kawasaki-Fahrer und prallte mit dem 65-Jährigen und seiner 56-jährigen Sozia zusammen. Der Kradfahrer erlitt hierbei tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Sozia kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Opel-Fahrer und seine 60-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Eingesetzt waren Polizeibeamte aus Preetz und des Kieler Bezirksreviers, ein Rettungshubschrauber, der Rettungsdienst samt Notarzt und die Freiwillige Feuerwehr Nettelsee. Die Kieler Staatsanwaltschaft beauftragte einen Sachverständigen. Die Maßnahmen an der Unfallstelle dauerten bis etwa 16:30 Uhr an.

%d Bloggern gefällt das: