Zwei weitere positive Befunde in der Gemeinschaftsunterkunft

Nachdem ein Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Templin am Wochenende positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet wurde, begann das Gesundheitsamt sofort mit der Ermittlung der Kontaktpersonen und mit der Testung aller Bewohner und Mitarbeiter des Hauses.

Mittlerweile liegen erste Ergebnisse vor, die zwei weitere positive Befunde bei Bewohnern des Asylbewerberheimes bestätigen. Für die gesamte Einrichtung wurde Quarantäne angeordnet. Damit gelten ab sofort auch ein Besuchsverbot sowie ein Aufnahme- und Verlegungsstopp für die gesamte Einrichtung.

Ein Kriseninterventionsteam, das nach Eingang aller Befunde über die weitere Vorgehensweise entscheiden wird, hat unter Leitung der Amtsärztin die Arbeit aufgenommen.

%d Bloggern gefällt das: