Zweiteilige ZDF-„Terra X“-Dokumentation „Faszination Wasser“

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. In der zweiteiligen „Terra X“-Dokumentation „Faszination Wasser“ an den Sonntagen, 12., und 19. Mai 2019, jeweils 19.30 Uhr, im ZDF nimmt Meeresbiologe und Forschungstaucher Uli Kunz die Zuschauer mit auf eine Reise zu den Wasserwelten der Erde: Es geht zu den Buckelwalen vor Rarotonga und den Geysiren in Island, in die Höhlenwelt der Schweiz und zu den Wolken an der Zugspitze. Eindrucksvolle Aufnahmen zeigen die Wunder der Wasserwelten, Wissenschaftler geben Einblick in neueste Forschungen, und Computeranimationen machen Strukturen und überraschende Eigenschaften von Wasser sichtbar.

Wie viel Wasser gibt es auf der Erde? Warum trinken die Menschen heute dasselbe Wasser wie einst die Dinosaurier? Diesen Fragen geht „Terra X“-Moderator Uli Kunz in der ersten Folge „Singende Wale und das Geheimnis der Regentropfen“ am Sonntag, 12. Mai 2019, 19.30 Uhr, nach. Zusammen mit Forschern lauscht er den Gesängen von Buckelwalen im Südpazifik, die sich die schnelle Schallübertragung im Wasser zunutze machen, um zu kommunizieren. In einem Experiment versucht Kunz zu ergründen, wie Bäume es schaffen, Wasser in die obersten Baumkronen zu befördern. Die Kraft eines Wasserfalls testet er mit einem Kajak. „Terra X“ untersucht, ob ein unterirdischer Fluss in der Schweiz als Trinkwasser taugt und begleitet den Wolkenforscher Eberhard Bodenschatz. Er will herausfinden, wann sich Regentropfen bilden.

In der zweiten Folge „Nasse Meteoriten und wandernde Gletscher“ am Sonntag, 19. Mai 2019, 19.30 Uhr, führt Uli Kunz die Suche nach den Geheimnissen des Wassers von der Silfra-Spalte Islands in die Eislandschaften von Spitzbergen, von den magischen Blue Holes der Bahamas in den Saguaro-Nationalpark in Arizona. „Terra X“ beleuchtet, wie Pflanzen sich mit Eis wärmen und warum ein Mensch es in Sachen Wasserhaushalt mit keinem Kaktus aufnehmen kann.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: