Zwischenbilanz: Unwettereinsätze in Alfter

#Alfter (ots)

Die Feuerwehr Alfter war im Rahmen der Unwetterlage durch Starkregen am Mittwoch an zahlreichen Einsatzstellen in allen Gemeindeteilen gefordert.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden insgesamt 180 Einsatzstellen erfasst, die nach Priorität abgearbeitet werden. Aktuell sind mehrere Einsatzstellen offen. Aufgrund der Vielzahl der Einsätze können einige Einsatzstellen niedrigerer Prioritätsstufen erst im Laufe des Donnerstags abgearbeitet werden. Die Koordination der Einsätze in der Gemeinde Alfter erfolgt durch die Einsatzleitung der Feuerwehr Alfter, die, wie in solchen Situationen vorgesehen, im Feuerwehrgerätehaus Witterschlick eingerichtet wurde.

Insgesamt rund 90 Einsatzkräfte aller vier Löschgruppen sowie der Tagesalarmgruppe standen ab dem Mittwochnachmittag in Bereitschaft und arbeiteten die eingehenden Einsätze ab.

Einsatzschwerpunkte waren die Bachläufe in mehreren Ortsteilen, die zahlreiche Straßenläufe und Keller überfluteten. Im weiteren Verlauf mussten überschwemmte Straßen gesperrt werden, umgestürzte Bäume von Balkonen und Pkws geräumt werden und mehrere Erkundungen aufgrund gemeldeter Erdrutsche und einem Gasgeruch durchgeführt werden. Teilweise liefen die Keller so voller Wasser, dass ein Kontakt zu dortigen Stromanschlussschränken nicht ausgeschlossen werden konnte und die Bewohner die Gebäude verlassen mussten.

Gegen 19:00 Uhr kam es zu einem Stromausfall in mehreren Gemeindeteilen, teilweise konnten eingehenden Notrufe aus diesem Grund nicht mehr entgegengenommen werden. Die Stromversorgung der Einsatzleitung in Witterschlick konnte über ein Notstromaggregat zügig wiederhergestellt werden, so dass die weitere Arbeitsfähigkeit hier sichergestellt werden konnte.

Die Kräfte der Feuerwehr Alfter sind aktuell weiterhin im Einsatz

%d Bloggern gefällt das: