Bundespolizei stellt Einbrecher auf dem Gelände der Villa Hammerschmidt

#Bonn (ots)

 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (11. November) floh ein 28-jähriger Tatverdächtiger mehrerer Einbrüche vor der Landespolizei in Bonn und versteckte sich. Was er nicht ahnte: Den Zaun, den er überkletterte, gehörte zum zweiten Amtssitz des Bundespräsidenten, der Villa Hammerschmidt. Einsatzkräfte der Bundespolizei stellten den Mann innerhalb weniger Minuten.

Freitag in den frühen Morgenstunden gegen 02:30 Uhr verschaffte sich ein 28-jähriger Mann mit algerischer Staatsangehörigkeit unbefugt Zutritt zu dem Gelände der Villa Hammerschmidt in Bonn. Er überwand einen Zaun, da er sich vor Polizeikräften der Landespolizei verstecken wollte. Die Bundespolizei, welche die Villa Hammerschmidt als zweiten Amtssitz des Bundespräsidenten Tag und Nacht schützt, wurde schnell auf den Hausfriedensbruch aufmerksam. Einsatzkräfte fanden den regungslos am Boden liegenden Mann auf. Bei der Überprüfung seiner Daten ermittelten die Beamten, dass der Mann nicht nur bereits polizeilich in Erscheinung getreten war, sondern zur selben Zeit nach Diebstählen in drei Kraftfahrzeuge als Tatverdächtiger gesucht wurde. Zuständigkeitshalber und für weitere Ermittlungen nahmen die Einsatzkräfte aus Bonn den Mann fest.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: