BlaulichtBundespolizei

Güterzug muss Schnellbremsung einleiten – spielende Kinder im Gleis

#Berlin – Lichtenberg (ots)

 

Sonntagnachmittag lösten spielenden Kindern im Gleis in Berlin-Lichtenberg eine Gefahrenbremsung eines Güterzuges aus.

Gegen 16:15 Uhr legten ein 12-Jähriger, ein 14-Jähriger und drei unbekannt gebliebene Personen, bei denen es sich auch um Kinder handeln soll, im Streckenbereich Hohenschönhausen Betonplatten auf die Gleise. Der Triebfahrzeugführer leitete eine Schnellbremsung ein, touchierte jedoch die Platten. Die Hindernisse beschädigten zwei Räder des Güterzuges. Personen kamen nicht zu Schaden.

Dem Triebfahrzeugführer gelang es, zwei Kinder zu stellen. Die anderen Personen konnten, trotz sofortiger Fahndung, nicht mehr festgestellt werden. Die Minderjährigen übergaben Einsatzkräfte an die Erziehungsberechtigten.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich sowohl vor dem Auflegen von Hindernissen als auch dem unberechtigten Aufenthalt im Gleisbereich! Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz – hier besteht Lebensgefahr! Das Auflegen von Hindernissen ist gefährlich und strafbar!

Auf Bahnanlagen gefährden gerade Kinder, Jugendliche und junge Erwachsende immer wieder sich und andere durch leichtsinniges Verhalten und Unachtsamkeit. Neben den tödlichen Gefahren des Bahnstromes gibt es weitere Gefahrenquellen, die vom Zugverkehr und von den Betriebsanlagen, z.B. durch stromführende Teile und Weichen, ausgehen!

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.bundespolizei.de.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: