Körperverletzungsdelikte

#Potsdam, Babelsberger Straße – 

Samstag, 24.10.2020, 21:06 Uhr – 

Am späten Samstagabend wurde die Polizei über eine Auseinandersetzung mehrerer Personen in den Bahnhofspassagen informiert. Als die Polizei vor Ort eintraf, hatten bereits Kollegen der Bundespolizei die betroffenen Personen zum Bundespolizeirevier gebracht.

Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, kam es aus einer größeren Personengruppe heraus zu einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen, in deren Verlauf es auch zu körperlichen Auseinandersetzungen kam, bei der ein 23-Jähriger leicht verletzt wurde. Die Polizei nahm Anzeigen wegen Körperverletzung auf. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu den genauen Abläufen und Hintergründen übernimmt nun die Kriminalpolizei.

Polizeibeamte, die sich ebenfalls wegen dieser Auseinandersetzung zum Bahnhof begeben hatten, wurden jedoch vor dem Haupteingang von drei Personen angesprochen, dass sie im Bereich des Havelufers geschlagen worden seien und die Täter sich dort noch aufhalten sollen. Als sich die Beamten dorthin begaben, stellten sie mehrere Personen fest, von denen ein 18-Jähriger Verletzungen aufwies, jedoch eine ärztliche Versorgung vor Ort ablehnte. Es stellte sich im Zuge der Ermittlungen heraus, dass es zwischen mehreren Personen aus zwei unterschiedlichen Gruppen heraus erst eine verbale und dann eine körperliche Auseinandersetzung gab. Auslöser soll hier die Frage nach einer Zigarette gewesen sein. Die Kriminalpolizei ermittelt auch in diesem Fall wegen Körperverletzung und zu den Abläufen und Hintergründen.

%d Bloggern gefällt das: