BrandenburgLandkreis Potsdam-Mittelmark

#Stahnsdorf: Gartenvielfalt wird durch Stahnsdorfer Festival für Viele erlebbar

Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Gemeinde machen sich Ehrenamtliche für
das Thema (G)Artenvielfalt stark – Veranstaltungen vom Frühjahr bis Herbst 2023
Zwei Jahre nach dem Start des Wettbewerbs „Insektenfreundlicher Garten“ möchte Stahnsdorf in
diesem Jahr durch einen Wechsel des Veranstaltungsformats zentrale Themen wie Klimaschutz
und Artenvielfalt auf besondere Art und Weise beleuchten und in die Öffentlichkeit tragen.
Eine mittlerweile gut 20-köpfige Gruppe aus Garten- und Naturfreunden fand sich seit dem Herbst
2022 zusammen, um ein modular aufgebautes Veranstaltungsprogramm auf die Beine zu stellen,
das im Frühjahr 2023 beginnend bis zum Herbst reicht.
Das Besondere daran sind „Offene Gärten“. Privatmenschen machen ihr ganz persönliches „grünes
Reich“ für die Öffentlichkeit zugänglich, um ihr Wissen weiterzugeben und damit einerseits einen
Beitrag zum Tierwohl (Insekten, Igel) zu leisten und andererseits durch ihre Gartengestaltung eine
Vorbildfunktion beim Klimaschutz einzunehmen.
Teilnehmende sind neben vielen Gartenbesitzern, Imkern und Igelfreunden beispielsweise auch
der Südwestkirchhof und die Gemeindeverwaltung Stahnsdorf. Sie alle tragen mit individuellen
Angeboten zur Vielfalt der Veranstaltungsreihe bei.
Los geht es bereits am 17. März 2023 mit einem Vortrag des örtlichen Imkervereins über
Bienenhaltung, Wildbienen und insektenfreundliche Bepflanzung. Auch zu Kräuterbeetpflege,
wassersparendem Gärtnern, der Anlage von Rosengärten und dem besonders im Herbst
drängenden Thema Igelschutz gibt es Veranstaltungen: Das vollständige Programm ist auf der
eigens durch das ehrenamtliche Organisationsteam eingerichteten Website einsehbar:
https://stahnsdorfer-gartenfestival.jimdosite.com/

„Mit unserem Gartenwettbewerb haben wir 2021 und 2022 wichtige Themen in der Öffentlichkeit
platziert. Vor allem aber haben wir ehrenamtliches Engagement ins Rollen gebracht. Ohne solch
uneigennütziges Wirken könnte eine Verwaltung derart wichtige Themen nicht in ihrer Vielfalt
würdigen“, sagt Bürgermeister Bernd Albers, der mit seiner Verwaltung die Veranstaltungsreihe
unterstützt.
„Der Gartenwettbewerb im ursprünglichen Sinne wird nicht dauerhaft durch das Festival ersetzt.
Wir nutzen dieses neue Format bewusst, um noch mehr Aufmerksamkeit für künftige Wettbewerbe
zu generieren“, sagt Klimaschutzmanager Michael Pierog

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: