Trunkenheitsfahrt

L38 zwischen Hangelsberg und Fürstenwalde –

Am Mittwoch, gegen 09:30 Uhr teilten Verkehrsteilnehmer mit, dass sich ein PKW Fiat sehr auffällig im Straßenverkehr bewegt und schon mehrfach in den Gegenverkehr gekommen ist. Aus diesem Grund wurden mehrere Funkwagen zum Einsatz gebracht, da der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt bestand. Der Fiat konnte in der Ortslage Fürstenwalde gestellt und der 51jährige Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei wurde erheblicher Alkoholgeruch bei ihm in der Atemluft wahrgenommen, was ein Atemalkoholtest mit einem Wert von 2,30 Promille bestätigte. In Rahmen der weiteren Bearbeitung wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Folglich erwarten dem Fahrer Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: