Auto kollidiert mit Ampelmast

#Berlin – Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 34 wurden letzte Nacht im Rahmen ihrer Streifentätigkeit auf ein verunfalltes Auto in Lichtenberg aufmerksam. Nach Angaben von zwei Zeugen, die erst durch einen lauten Knall gegen 2.35 Uhr auf den Verkehrsunfall aufmerksam wurden und sofort Erste Hilfe leisteten, sollen der Fahrzeugführer, dessen Beifahrerin sowie ein dritter Insasse des Autos unmittelbar nach dem Zusammenstoß mit einem an der Kreuzung Frankfurter Allee/Atzpodienstraße befindlichen Ampelmast aus dem Seat gestiegen sein, während zwei weitere Frauen auf der Rückbank sitzen blieben. Während der Sachverhaltsaufnahme durch die Streifenbesatzung soll sich der 29-jährige Fahrer in Widersprüche verstrickt haben. Dass er das Auto gefahren sei, gaben weder er noch die ihn begleitenden Personen zu. Da eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholkontrolle bei ihm einen Wert von rund 1,2 Promille ergab, folgte eine Blutentnahme in einem Polizeigewahrsam, aus dem er anschließend wieder entlassen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und ihm die Weiterfahrt untersagt. Die drei jungen Frauen im Alter von 21 und 22 wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Der zweite Mann, ein 23-Jähriger, blieb, wie auch der mutmaßliche Fahrer, unverletzt. Die weiteren Ermittlungen werden von einem Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 3 (Ost) geführt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: