Gefährliche Instagram-Bekanntschaften

Kreis Soest (ots)

 

In den vergangenen Tagen gab es drei Erpressungen auf sexueller Grundlage im Kreisgebiet. Dies ist kein örtliches Problem, es findet Bundesweit statt. Meistens werden junge Männer über Instagram von jungen, hübschen Damen angesprochen. Diese geben an, auch in der Nähe zu wohnen, was sie für das Gegenüber auch interessanter macht. Man verabredet sich später in verschiedenen Chats und die Frauen beginnen freizügige Fotos von sich zu verschicken. Anschließend werden ihre Opfer aufgefordert sich ebenfalls zu entblößen und Fotos oder Filme davon zu versenden. Ist dies geschehen, sind die Damen nicht mehr so freundlich. Es werden Geldbeträge zwischen 500 und mehreren tausend Euros von den Opfern gefordert. Die Drohung lautet immer: „Wenn du nicht zahlst, veröffentlichen wir deine Bilder bei deinen Kontakten.“

   - Allein diese Drohung kann bei den Opfern für Panik sorgen. 
     Psychische Probleme sind dabei keine Seltenheit und sind 
     wesentlich schlimmer als mancher denkt.
   - Die Kriminalpolizei rät dazu, auf keinen Fall auf die 
     Forderungen solcher Erpresser einzugehen.
   - Eine Veröffentlichung der Fotos findet in den seltensten Fällen 
     statt, da dieses auch technisch für die Kriminellen oft gar 
     nicht möglich ist.
   - Wer auf diese Masche hereingefallen ist, sollte sich auf jeden 
     Fall an die Polizei wenden. Die Experten der Kripo werden dann 
     diskret weiterhelfen.

m erst gar nicht darauf hereinzufallen, sollte man auf Freundschaftsanfragen von jungen, vollkommen unbekannten Damen, besser verzichten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: