Gefährliche Körperverletzung

Brandenburg an der Havel, Hohenstücken, Friedrich-Grasow-Straße – 

Montag, 09. Dezember 2019, 01:00 Uhr – 

Eine 40-jährige Brandenburgerin hatte am Sonntagabend Besuch von ihrem 47-jährigen Bekannten bekommen. Beide sprachen im Verlauf des Abends offenbar stark dem Alkohol zu, was in weiterer Folge zu Streit zwischen den beiden führt. Grund und Ursache der Auseinandersetzung sind jedoch bislang noch unbekannter Natur. Offenbar eskalierte der Streit dann und der 47-Jährige schlug seine Gastgeberin mehrfach ins Gesicht. Diese wollte sich wohl möglich dagegen wehren, griff nach einem Küchenmesser und stach nach ihrem Gast. Sie traf den Mann dabei in den Unterbauch, was eine Stichwunde nach sich zog, die zunächst von Rettungskräften, später dann in einem Krankenhaus behandelt wurden. Obwohl der Verletzte stationär aufgenommen wurde, waren seine Verletzungen nach ersten Erkenntnissen wohl nicht lebensbedrohlich.

Auch wurde die 40-jährige Wohnungsinhaberin von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Schläge ihres Gastes erlitt die Frau ebenfalls zu behandelnde Kopfverletzungen. Beide Personen standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Während der Mann den Atemalkoholtest ablehnte und stattdessen Polizisten und Rettungskräfte aufs massivste beleidigte und bedrohte, erreichte die verletzte Frau einen Atemalkoholwert von über 2,6 Promille. Es wurden Blutproben angeordnet, mehrere Strafanzeigen aufgenommen und das Küchenmesser sichergestellt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: