Jugendlicher geschlagen und ausgeraubt

#Berlin – Bei einem Raub in Prenzlauer Berg wurde ein 18-Jähriger gestern Abend im Gesicht verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen stieg der Jugendliche gegen 20 Uhr an der Station Prenzlauer Allee / Ostseestraße in eine Tram der Linie M13 Richtung Virchow-Klinikum. Nachdem er in der Bornholmer Straße ausgestiegen war, seien ihm drei Männer gefolgt, die ebenfalls in der Bahn gesessen hätten. Nach einer kurzen Ansprache durch einen Tatverdächtigen, so gab es der 18-Jährige gegenüber den zum Tatort alarmierten Einsatzkräften des Abschnitts 15 an, hätten ihn zwei der Tatverdächtigen festgehalten. Der Dritte habe ihm dann mit einer Faust ins Gesicht geschlagen, sodass er zu Boden gegangen sei. Dort liegend hätten alle drei Angreifer auf ihn eingeschlagen, ihm die Jacke entrissen und seien dann mit dieser davongerannt. Sein Versuch, sie einzuholen blieb ebenso erfolglos wie eine durch die Einsatzkräfte sofort eingeleitete Nahbereichsabsuche. Der Jugendliche kam mit einer gebrochenen Nase ins Krankenhaus. Die Ermittlungen hat ein Kommissariat für Raubdelikte der Polizeidirektion 1 (Nord) übernommen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: