Schleusung auf der A15 aufgedeckt

#Forst (ots)

 

Dienstagmorgen deckte die Bundespolizei auf der Bundesautobahn 15 die Einschleusung einer russischen Familie auf.

Gegen 04:30 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte zwei aus Polen kommende PKW an der Anschlussstelle in Forst. Neben den 24 und 26-jährigen Fahrern befanden sich insgesamt sechs russische Staatsangehörige in beiden Autos. Dabei handelte es sich um eine Familie mit vier Kindern im Alter von ein bis neun Jahren. Sie konnten sich lediglich mit abgelaufenen polnischen Aufenthaltsdokumenten ausweisen.

Die Beamten nahmen die beiden Fahrer vorläufig fest und leiteten gegen sie Ermittlungsverfahren wegen des Einschleusens von Ausländern ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen schoben die Beamten die beiden ukrainischen Staatsangehörigen nach Polen zurück und veranlassten ein Einreise- und Aufenthaltsverbot für Deutschland.

Gegen den 40-jährigen Familienvater und die 29-jährige Mutter der Kinder eröffneten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise. Nach Abschluss der Bearbeitung und Entgegennahme der Asylgesuche übergaben die Einsatzkräfte die sechsköpfige Familie der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg.

%d Bloggern gefällt das: