Tipps zum Umgang bei Hitze befolgt und dabei doch einige Fehler gemacht

#Meiningen, Meiningen Bahnhof (ots)

 

In Anbetracht der derzeitigen heißen Nächte und sommerlichen Temperaturen kursieren verschiedenste Ratschläge, um der Wärme etwas entgegen zu setzen. Zwei dieser Tipps befolgte ein 37-jähriger Pole und sorgte dadurch für Aufsehen in Meiningen.

Nicht schlecht staunten am gestrigen Morgen die bahnreisenden Berufspendler, als ein Mann in luftiger Bekleidung durch den Bahnhof Meiningen flanierte. Die spärliche Kleidung verdeckte die Körperoberfläche nur sehr sporadisch.

Eine Streife der Bundespolizei stoppte den Mann und befragte ihn nach seinen Reiseabsichten. Schnell wurde klar, dass die Person keine Bahn nutzen möchte bzw. kann. Denn auch das mit der ausreichenden Flüssigversorgung hat der 37-Jährige sehr genau genommen. Anstelle von Wasser und Tee gab es reichlich Alkohol. Eine veranlasste Messung ergab einen Atemalkoholwert von knapp unter 3 Promille.

Erst nachdem die Wegefähigkeit der Person festgestellt werden konnte, durfte der Mann die Dienststelle wieder verlassen.

Was mitunter amüsant klingt oder Anwesenden im Bahnhof ein Schmunzeln abgerungen hat, hätte auch anders ausgehen können. Vom Betrieb der Bahn und der damit verbundenen Anlagen gehen systemseitige Gefahren aus, für die man im alkoholisierten Zustand nicht immer alle Sinne geschärft hat.

%d Bloggern gefällt das: