Betrug per Kurznachricht

#Lindow (Mark) – 


Mit einer Kurznachricht hat am vergangenen Wochenende ein bisher Unbekannter eine 62-Jährige kontaktiert und sich als deren Sohn ausgegeben. Er berichtete, dass sein Handy kaputt sei und er nun eine neue Nummer habe. Allerdings könne er damit weder Online-Banking noch Kreditkarte nutzen und bat deshalb um die Übernahme einer Rechnung von über 1.000 Euro. Die 62-Jährige überwies daraufhin den geforderten Betrag, welcher, nachdem ihr der Betrug aufgefallen war, auch nicht mehr zurückgebucht werden konnte. Deshalb erstattete sie am Montagnachmittag Anzeige.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: