Brandenburger Wein riechen, schmecken und erleben beim Zukunfts-Talk Gartenbau am 13. August

Wie schmeckt Wein aus Brandenburg? Wo wird er angebaut und welche Sorten gibt es? Am 13. August können die Gäste der Landesgartenschau sich nicht nur über den Weinanbau in der Mark informieren, sondern auch kostenlos probieren, wie die hiesigen Weine schmecken und welche Snacks ihre besten Begleiter sind.

Ab 13 Uhr beginnt der vom Gartenbauverband Berlin-Brandenburg organisierte Zukunfts-Talk Gartenbau an der Sommerküche. Dr. Cornelia Wobar vom Weingut Wobar wird gemeinsam mit Weinexpertin Angela Setzermann in einer Expertenrunde erklären, wie der Wein hier angebaut wird, welche Rolle pilzresistente Sorten spielen und ob der Wein im Klimawandel die Region erobert. Moderiert wird die Gesprächsrunde, während der das Publikum kostenlos Wein probieren kann, von der Autorin und Schauspielerin Yvonne Ernicke.

Danach können die Gäste ab 14 Uhr beim Workshop im Winzergarten erleben, was für vielfältige Aromen im hiesigen Wein stecken. Ein trockener Johanniter des Weingut Wobar wird nicht nur verkostet. Auf vielen kleinen Tellern können die Workshop-Teilnehmer auch die einzelnen Aromen entdecken, die sich im Wein wiederfinden.

Cornelia Wobar und Angela Setzermann erklären im Workshop zudem die unterschiedlichen Klima- und Bodenbedingungen, unter denen Wein etwa in den Anbaugebieten um Werder (Havel) und in der Lausitz wächst. Außerdem zeigen sie die vielfältige Arbeit auf, die die Winzer rund um das Jahr beschäftigt, und erklären, wie nachhaltig die angebauten Rebsorten sind.

Die Veranstaltung inklusive Verkostung ist im Gartenschau-Eintritt inbegriffen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

%d Bloggern gefällt das: