Drei Öffentlichkeitsfahndungen erfolgreich beendet

#Berlin (ots)

 

Innerhalb relativ kurzer Zeit gelang es, drei gesuchte Tatverdächtige durch Öffentlichkeitsfahndungen zu identifizieren. In zwei Fällen stellten sich die Gesuchten sogar innerhalb weniger Stunden nach Veröffentlichung.

Seit 1. Juli 2022 suchte die Bundespolizei per Öffentlichkeitsfahndung nach einer Tatverdächtigen, die am 31. August 2021 während der Fahrt mit einem Regionalexpress in Richtung Berlin mit dem Nothammer eine Fahrgastfensterscheibe eingeschlagen hatte. Durch einen Zeugenhinweis konnte die 22-jährige polnische Staatsangehörige wenige Tage später identifiziert werden.

Im zweiten Fall fahndete die Bundespolizei seit 12. August 2022 öffentlich nach einer unbekannt gebliebenen Frau, welche im April 2021 zwei Minderjährige am Bahnhof Berlin Alexanderplatz verbal bedroht und körperlich angegriffen haben soll. Innerhalb weniger Stunden stellte sich die 21-jährige deutsche Staatsangehörige auf einer Wache der Berliner Polizei.

Nachdem am 9. April 2022 ein Tatverdächtiger im Rahmen des Anreiseverkehrs zum Bundesligaspiel Hertha BSC Berlin – 1. FC Union Berlin eine Bierflasche durch die geöffnete Tür in eine volle S-Bahn am Bahnhof Westkreuz warf und einen 32-Jährigen dabei schwer im Gesicht verletzte, suchte die Bundespolizei seit 17. August 2022 öffentlich nach dem Mann. Auch der 25-jährige deutsche Staatsangehörige stellte sich innerhalb weniger Stunden auf einer Dienststelle der Bundespolizei.

%d Bloggern gefällt das: