Gefährliche „Mutprobe“

Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung, Falkenseer Straße – 

Die Polizei ist am Samstagabend nach Schönwalde-Glien gerufen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen wollten Jugendliche eine „Mutprobe“ absolvieren, wobei jeder von ihnen bei fließendem Verkehr einen Gegenstand auf der Fahrbahn ablegen sollte. Ein Autofahrer musste hierdurch in den Gegenverkehr ausweichen, zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht. Der PKW-Fahrer verständigte dann die Polizei.

Diese traf vor Ort auf zwei Jugendliche und ein Kind, deren Erziehungsberechtigten über den Vorfall informiert wurden. Zudem wurde eine Strafanzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin:

Angebliche „Mutproben“ sind unnötig, riskant und können im schlimmsten Fall tödlich enden! Zudem bringen Jugendliche damit nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Neben gesundheitlichen können außerdem auch immense finanzielle Schäden für die Verursachenden entstehen, für die sie bzw. ihre Eltern, haftbar gemacht werden.

 

%d Bloggern gefällt das: