Sport frei! für die neue Sportanlage des Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums

Übergabe und Eröffnung der Kombi-Sportanlage am Forster Wasserturm

Der Sportunterricht im Freien findet für die Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums ab dem kommenden Jahr auf einem neu gestalteten Sportplatz statt. Möglich wird dies dank der innerhalb von elf Monaten vollständig erneuerten und am heutigen 29. November 2022 offiziell eröffneten Sportanlage. Begleitet wurde die Übergabe seitens des Landkreises von Landrat Harald Altekrüger, Bildungsdezernent Michael Koch, Baudezernent Olaf Lalk und dem Leiter des Fachbereichs Bau und Planung Frank Leopold sowie der Schulleiterin Ulrike Weikert. Vom ausführenden Bauunternehmen „ALPINA – Landschafts- & Sportplatzbau“ waren neben dem Geschäftsführer Dipl.-Ing. Sven Thierfelder auch der Bauleiter Dipl.-Ing. Salvatore Jahnke und Dipl.-Ing. Marianne Petras vom Projektierungsbüro Landschaft-Park-Garten dabei.

In seiner Ansprache dankte Landrat Harald Altekrüger allen Akteuren, die zum Gelingen des Umbaus beigetragen haben und richtete einen besonderen Dank an die Baufirma, da es mehrfach kreative Lösungen zu entwickeln galt, um die nun insgesamt 4.000 Quadratmeter umfassende Kombi-Sportanlage erfolgreich zu realisieren.
Es stehen Bereiche für  Kugelstoßen, Hochsprung und Weitsprung, Fußball im Kleinfeld, Volleyball, Beach-Volleyball und Basketball zur Verfügung. Zudem wurde eine 400 Meter lange Rundlaufbahn und eine Sprintstrecke von 100 Metern Länge geschaffen. Zur Herstellung der Flächen kamen u. a. Sand für die Bereiche des Beachvolleyballs und Weitsprungs zum Einsatz, Polyurethan wurde für die Rundlaufbahn und die Sprintstrecke verwendet, Kunstrasen und Rasen sind auf den sonstigen Flächen sowie Randflächen zu finden. Zur sicheren Unterbringung und Lagerung von Utensilien, wie etwa Harken, Spielnetzen oder Bällen wurde eine eigens dafür errichteten Garage installiert. Der barrierefreie Zugang zu dem Areal erfolgt von außen über eine neu geschaffene, asphaltierte Zuwegung. Aus Richtung Gymnasium betreten die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler ihren Sportplatz über eine Treppe.

„Wir finden nun einen modernen Sportplatz vor, der den Schülerinnen und Schülern die Ausübung einer Vielzahl an Sportarten des Breiten- und Schulsports ermöglicht. Was wir hier sehen, ist ein richtig tolles Ergebnis“, freut sich auch Schulleiterin Ulrike Weikert.

Zuvor befand sich auf dem Areal ein mehr als 13.000 Quadratmeter großer Sportplatz der Stadt Forst (Lausitz)/Baršć (Łužyca). Im vergangenen Jahr wurde die Fläche separiert und eine Hälfte vom Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa und somit vom Träger des Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums gepachtet. Bei den Arbeiten wurde durch  Fördermittel der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) eine Investitionssumme von 1,5 Mio. Euro umgesetzt. Das für die Schülerinnen und Schüler bereitgestellte Areal umfasst jetzt eine Fläche von rund 2.000 Quadratmetern, wobei weitere 2.000 Quadratmeter Rand- und Rasenflächen darstellen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: