Überweisungsträger schon ausgefüllt

#Pritzwalk – 


Über einen Messenger-Dienst wurde eine 61-Jährige gestern Nachmittag von ihrer vermeintlichen Tochter kontaktiert, welche eine Nummer nutze, die der Prignitzerin bislang nicht bekannt war. Unter einem Vorwand bat die vermeintliche Angehörige um finanzielle Unterstützung. Der Bitte kam die 61-Jährige nach, füllte einen Überweisungsträger aus und warf diesen bei ihrer Hausbank ein. Kurz darauf wurde ihr bewusst, dass es sich um einen Betrugsversuch handelte. Glücklicherweise konnte die 61-Jährige die Überweisung stornieren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: