„Warum glaubst du?“ – Vierteilige „37°Leben“-Reihe im ZDF

Warum leben junge Menschen nach ihrem Glauben und halten daran fest? Welche Rolle spielt ihre Religion bei den vier großen Lebensthemen – der Liebe, der Hoffnung, dem Tod und der Schuld? In der vierteiligen „37°Leben“-Reihe will Host Saadet Czapski von jungen Menschen wissen: „Warum glaubst du?“ und macht sich auf die Suche nach Antworten. Die Filme sind sonntags, ab 27. November 2023, 9.03 Uhr, im ZDF zu sehen. Die ersten beiden Folgen sind ab Freitag, 25. November 2022, die weiteren Filme ab Freitag vor Ausstrahlung jeweils fünf Jahre lang in der ZDFmediathek verfügbar.

„Die Liebe“ ist das Thema der ersten Folge am Sonntag, 27. November 2022, 9.03 Uhr. Wie passen Glaube und Liebe zusammen? Lieben religiöse Menschen anders? Saadet Czapski will wissen, was der Glaube jungen Paaren in der Liebe bringt, ob Glaubensgemeinschaften heute auch queeren Menschen eine Heimat bieten und begleitet ein interreligiöses Ehepaar – er Muslim, sie Katholikin – in seinem Alltag.

Wird am Ende wirklich alles gut? In der zweiten Folge „Die Hoffnung“, am Sonntag, 4. Dezember 2022, 9.03 Uhr, möchte Saadet Czapski erfahren, wie junge Menschen mithilfe der Religion persönliche und globale Krisen angehen und trifft unter anderen Benjamin, der an extremen Migräneanfällen litt und diese mit Meditation in den Griff bekam. Für Benjamin der Beginn eines neuen Lebens und der Beweis: Die buddhistischen Lehren ergeben Sinn.

Ist mit dem Tod alles vorbei? In der dritten Folge „Der Tod“, am Sonntag, 11. Dezember 2023, 9.03 Uhr, will Saadet Czapski herausfinden, warum gläubige junge Menschen an ein Leben nach dem Tod glauben. Dafür trifft sie unter anderen den YouTube-Star Johannes Mickenbecker, dessen Zwillingsbruder Philipp im Sommer 2021 Lymphdrüsenkrebs erlag. Gemeinsam hatten die beiden den erfolgreichen YouTube-Kanal „The Real Life Guys“ betrieben.

In der vierten und letzten Folge, am Sonntag, 18. Dezember 2023, 9.03 Uhr, geht es um „Die Schuld“. Wie kann Religion helfen, wenn man etwas vermasselt hat? Wie kann man als gläubiger Mensch Vergebung erlangen? Georgiy zum Beispiel ist jüdischen Glaubens und lässt an Jom Kippur, dem Fest der Versöhnung und dem wichtigsten jüdischen Feiertag, das letzte Jahr Revue passieren und stellt sich der Frage, ob noch Dinge zu klären sind oder er sich für etwas entschuldigen muss.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: