Blauer Teppich auf der Spree

Farbteppich auf der Spree / Ödlandbrand in Schmellwitz

Bild: Berufsfeuerwehr Cottbus/Chóśebuz

Bereits am Freitag, 05.08.2022 informierte ein aufmerksamer Bürger gegen
18:20 Uhr die Leitstelle Lausitz über eine farbige Flüssigkeit auf der Spree in
der Nähe der Spreewehrmühle in Cottbus/Chóśebuz.
14 Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie 16 der Freiwilligen Feuerwehren
Sandow und Schmelwitz wurden alarmiert. Bei Eintreffen vor Ort wurde ein
weiträumig über die Spree verteilter blauer Farbteppich festgestellt. Er
erstreckte sich mehrere hundert Meter entlang des Flusses und war bereits
bis an das große Spreewehr vorgedrungen. Die Berufsfeuerwehr erkundete
den Spreeverlauf flussaufwärts unter Zuhilfenahme eines Bootes.
Parallel dazu wurden Feuerwehrkräfte eingesetzt, um die Ausbreitung des
Farbteppichs Richtung Peitz zu verhindern. In Zusammenarbeit mit der
Werkfeuerwehr LEAG wurden Ölabsorptionssperren errichtet.
Im späteren Verlauf konnte im Bereich Sanzeberg eine Farb-Tonerkartusche
aus der Spree geborgen werden. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren
eingeleitet.
Bei diesem Einsatz funktionierte die Zusammenarbeit zwischen den Kräften
der Feuerwehr, dem Landesamt für Umwelt, dem Umweltamt der Stadt
Cottbus/Chóśebuz sowie dem Wasser und Bodenverband beispielhaft.
Parallel zum Einsatz an der Spree gab es in Schmellwitz einen Ödlandbrand.
Dort brannte in einer Gartenanlage eine Fläche von 300 m².
Kräfte der Freiweilligen Wehren aus Ströbitz, Döbbrick, Sielow und
Schmellwitz brachten die Flammen schnell unter Kontrolle.

%d Bloggern gefällt das: