Bundespolizist getreten – Strafverfahren eingeleitet

#Hamm (ots)

 

Am Freitagnachmittag (04. November) wurde eine Streife der Bundespolizei im Hammer Hauptbahnhof auf einen 51-jährigen Mann aufmerksam. Dieser hielt sich in der Haupthalle auf und belästigte auf aggressive Art und Weise andere Reisenden.

Die Beamten sprachen den augenscheinlich alkoholisierten Mann auf sein Verhalten an und erfragten seine Reiseabsichten. Der Deutsche verhielt sich gegenüber den Beamten weiterhin verbal aggressiv und gab an, nach Gelsenkirchen zu wollen.

Durch die Einsatzkräfte wurde ihm bis zum Eintreffen des Zuges ein Platzverweis erteilt. Diesem kam der Hammer nicht nach, sodass er durch die Beamten an den Armen zum Bahnsteig geführte wurde. Hier sollte er in den nächsten Zug in Richtung Gelsenkirchen gesetzt werden. Während der Maßnahme, sowie auf dem Bahnsteig verhielt sich der Mann weiterhin provokant und aggressiv. Unablässig ging er auf die Beamten zu und bedrohte diese auch verbal. Letztlich trat er einen der Beamten gegen den Oberschenkel. Daraufhin wurde der Mann zu Boden gebracht, gefesselt und der Dienstelle zugeführt. Auf dem Weg zur Wache beleidigte der gebürtige Gelsenkirchener die Bundespolizisten durchgängig.

Auf der Wache beruhigte sich der Mann zunehmend und verhielt sich nun kooperativ. Der eingesetzte Beamte wurden durch den Tritt nicht verletzt. Der Mann konnte nach Abschluss der Maßnahmen die Wache verlassen.

Gegen den polizeibekannten Beschuldigten wurden Strafverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: