Einsatzkräfte mit Pyrotechnik Steinen und Stöcken beworfen

#Berlin – In Neukölln wurden Polizeieinsatzkräfte Dienstag Nachmittag angegriffen und mit Gegenständen beworfen. Gegen 16 Uhr wurden die Beamtinnen und Beamten wegen des Abbrennens von Pyrotechnik in die Sonnenallee alarmiert. Dort stellten die Einsatzkräfte eine Gruppe von rund zehn Personen fest, die in unterschiedliche Richtungen flüchteten. Die Polizistinnen und Polizisten eilten den Flüchtenden hinterher und nahmen einen mutmaßlichen Tatverdächtigen fest. Als sie den 14-Jährigen zum Einsatzwagen führten, versammelten sich rund 30 Personen um sie herum. Einige bedrängten die Einsatzkräfte und stellten sich zwischen sie und den Festgenommenen, so dass der Jugendliche sich losreißen konnte. Nach einer kurzen Verfolgung konnte der 14-Jährige erneut ergriffen werden. Beim Anlegen der Handfessel, wurde ein Polizist von Unbekannten an einem Arm und am Einsatzgürtel ergriffen und weggezogen, um die Festnahme zu verhindern. Erst durch die Androhung, Reizstoff einzusetzen, ließen die Personen von dem Polizisten ab. Sie entfernten sich mehrere Meter, warfen nun aber Steine, Holzstöcker und Pyrotechnik in Richtung der Einsatzkräfte und des Festgenommenen. Verletzt wurde dabei niemand. Die Polizisten brachten den Jugendlichen für eine Personalienfeststellung zu einem Polizeiabschnitt, wo er später von seiner Mutter abgeholt wurde. Die Einsatzkräfte leiteten Strafermittlungsverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs und versuchter Gefangenenbefreiung sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ein. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: