Herrmann: Weitere Unterstützung bei der Waldbrandbekämpfung im Freistaat Sachsen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: Weitere Unterstützung bei der Waldbrandbekämpfung im Freistaat Sachsen – Mehr als 30 Einsatzkräfte aus Nürnberg und Erlangen vor Ort – Dank an alle Einsatzkräfte

 

+++ Noch immer kämpfen die Feuerwehrleute in Sachsen gegen den verheerenden Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz. „Seit heute erhalten sie weitere Unterstützung aus Bayern: Mit rund 30 Einsatzkräften und mehreren Spezialfahrzeugen, darunter zwei Löschfahrzeugen, sind die Feuerwehren aus Erlangen und Nürnberg im Einsatz.“ Das teilte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann heute mit. „Länderübergreifende Hilfe ist für uns selbstverständlich. Bayern hilft dort, wo Hilfe gebraucht wird. Auch bei weiteren Hilfeleistungsanforderungen unserer Nachbarn stehen wir parat – unsere Feuerwehrmänner und -frauen sind bestens qualifiziert und gut vorbereitet.“ Herrmann dankte den Einsatzkräften für ihr Engagement: „Für Ihren mutigen Einsatz verdienen Sie unser aller Anerkennung. Ich hoffe, dass der Waldbrand nunmehr mit vereinten Kräften unter Kontrolle gebracht werden kann und Sie alle wohlbehalten und gesund heimkehren.“ +++

Bayern unterstützt Sachsen im Kampf gegen die Waldbrände schon seit einigen Tagen. Herrmann: „Von Mittwoch bis Sonntag vergangener Woche war bereits die Bayerische Polizei mit einem Polizeihubschrauber samt Außenlastbehälter bei der Brandbekämpfung im Nationalpark Sächsische Schweiz im Einsatz.“ Die Polizeihubschrauberstaffel wurde hierbei durch bayerische Flughelfergruppen unterstützt.

%d Bloggern gefällt das: