Mit Lottomitteln gefördert: Sozialstaatssekretär Ranft übergibt neues Kühlfahrzeug an Tafel Luckau

Sozialstaatssekretär Michael Ranft hat am heutigen Dienstag (9. August) in Cottbus ein neues Kühlfahrzeug an den Träger der Tafel Luckau, den Verein Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg, übergeben. Die Anschaffung wurde vom Sozialministerium mit 15.000 Euro aus Lottomitteln gefördert.

Sozialstaatssekretär Ranft: „Durch die Corona-Pandemie und den russischen Angriffskrieg in der Ukraine erhalten die Tafeln noch mehr Zulauf. Ihre ehrenamtliche Arbeit leistet einen bedeutenden Beitrag zum sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Gleichzeitig retten die Tafeln nicht mehr verkäufliche, aber noch einwandfreie Lebensmittel vor der Vernichtung und setzen so ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Ich freue mich daher sehr, dass wir diese wichtige Aufgabe mit Lottomitteln finanziell unterstützen können.“

Die Neuanschaffung des Kühlfahrzeugs war dringend notwendig geworden: Der alte Transporter befindet sich seit zehn Jahren im Dauereinsatz, die Kosten für Instandhaltung und Wartung sind inzwischen so hoch, dass ein Betrieb unwirtschaftlich geworden ist. Darüber hinaus stieg der Bedarf an gespendeten Lebensmitteln, die täglich in rund 20 Märkten und Discountern in und um Luckau abgeholt werden. Mit dem neuen Fahrzeug kann die Versorgung der Bedürftigen sichergestellt werden.

Die Tafel Luckau wurde 2003 eröffnet und befindet sich seit 2004 in Trägerschaft des Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg e.V., einem gemeinnützigen und mildtätigen Verein mit Sitz in Spremberg. Die Schwerpunkte des Vereins liegen in der Kinder- und Jugendarbeit, er ist unter anderem Träger von mehreren Kitas, einer Schule und sechs regionalen Tafeln in Spremberg, Welzow, Cottbus, Drebkau, Lübben und Luckau.

%d Bloggern gefällt das: