Polnische Zigaretten in Weil am Rhein sichergestellt

Weil am Rhein (ots)

 

Bei einer verdachtsunabhängigen Kontrolle eines Fahrzeugs in Weil am Rhein entdeckten Kontrollbeamtinnen und -beamte des Hauptzollamts Lörrach 8200 polnische Zigaretten. Die Zöllnerinnen und Zöllner hielten das französische Fahrzeug an und befragten den Fahrer nach seiner Reiseroute. Dieser gab an, dass er und seine beiden Mitfahrer aus Polen kämen und auf dem Nachhauseweg nach Frankreich seien. Als die Beamtinnen und Beamten das Fahrzeug durchsuchten, entdeckten sie im Kofferraum einen blauen Plastiksack sowie eine Plastiktüte mit insgesamt 41 Stangen polnischen Zigaretten. Auf Befragen gaben die beiden Mitfahrer an, dass ihnen jeweils eine Stange der Zigaretten gehöre. Die restlichen 39 Stangen (7800 Zigaretten) gehörten dem 25jährigen Fahrer. Die Mitfahrer konnten jeweils eine Stange mit 200 Zigaretten behalten. Die 7800 polnischen Zigaretten des Fahrers wurden sichergestellt. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet und auch die Tabaksteuer für die Zigaretten in Höhe von 1400 EUR wird er nachbezahlen müssen.

Zusatzinfo:

Waren können grundsätzlich aus jedem EU-Mitgliedsstaat abgabenfrei nach Deutschland mitgebracht werden, solange sie für den persönlichen Bedarf bestimmt sind. Für verbrauchssteuerpflichtige Waren, wie Zigaretten, wurden aus diesem Grund Richtmengen festgelegt. Bei einer Überschreitung gehen die Kontrollbeamten von einer gewerblichen Verwendung aus. Bei Zigaretten liegt diese Richtmenge bei 800 Stück. Weitere Informationen zu den Richtmengen bei verbrauchssteuerpflichtigen Waren finden Sie auf www.zoll.de.

%d Bloggern gefällt das: