Sekundenschlaf

BAB 24/Neuruppin – Zu einem Auffahrunfall mit Beteiligung eines Polizeifahrzeuges kam es am Montagmorgen gegen 03.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Fehrbellin und Neuruppin Süd in Fahrtrichtung Hamburg. Ein 23-jähriger Opel-Fahrer aus Baden-Württemberg fuhr auf dem rechten Fahrstreifen und verfiel offenbar in einen Sekundenschlaf. Dadurch fuhr er mit seinem Wagen auf einen davor fahrenden Funkstreifenwagen VW der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin auf. Infolge der Kollision wurde der 28-jährige Beamte am Steuer leicht verletzt, konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus jedoch wieder verlassen. Der Opel war nicht mehr betriebsbereit und musste abgeschleppt werden. Der 23-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Beamte stellten seinen Führerschein sicher. Der Gesamtsachschaden wird mit zirka 7.500 Euro beziffert.

%d Bloggern gefällt das: