Volkspark Potsdam: Martinsfest, Mutige Märchenfiguren und muckeliges Lagerfeuer

Geschichten in der Jurte und Grüne Pause am Wochenende im Volkspark Potsdam

 

Dieses Wochenende gibt es im Volkspark Potsdam das traditionelle St. Martinsfest, Märchen am wärmenden Kamin sowie eine Grüne Pause am Lagerfeuer.

Der Volkspark schließt sich einer langen Tradition an und feiert am Freitag, 11. November, den Martinstag. Keine eigene Laterne dabei? Dann können ab 15 Uhr Leuchten für den Laternenumzug gebastelt werden. Um 15:30 und 16:15 erzählt Schauspieler Edward Scheuzger in der geheizten Jurte im Nomadenland Potsdam die Geschichte von St. Martin. Wer dabei gut aufpasst, kann sicher alle Fragen beim Quiz rund um den berühmten Bischof lösen. Am knisternden Lagerfeuer wiederum können die Besucher*innen leckeres Stockbrot backen. Dazu gibt es heiße Getränke und Leckeres vom Grill.

Um 17 Uhr reitet dann St. Martin auf seinem Pferd durch den Volkspark und führt den Laternenumzug an.

St. Martinsfest, Freitag, 11. November, 15 bis 19 Uhr

Mit Laternenbasteln, Martinsgeschichte, Lagerfeuer und Stockbrot sowie Laternenumzug (siehe PM vom 8. November 2022)

Ort: Remisenpark, zwischen Grüner Wagen und Nomadenland

Eintritt: Parkeintritt (Erwachsene)

Märchenhaft wird es am Samstag, 12. November, in der kirgisischen Jurte im Nomadenland Potsdam. Schauspieler Edward Scheuzger erzählt und spielt in der gemütlichen und wohlig geheizten Jurte zwei beliebte Geschichten, empfohlen für Märchenfans ab 3 Jahre.

Los geht es um 14 Uhr mit „Die Bremer Stadtmusikanten“. Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn werden von ihren Herren davongejagt. Nun wollen sie zusammen ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen versuchen. Doch auf dem Weg dorthin überkommt sie der Hunger, und die Nacht bricht herein. Da entdecken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaffen, die Räuber zu verjagen?

Um 15 Uhr folgt „Hänsel und Gretel“. Die beiden Kinder eines armen Holzfällers werden aus purer Not alleine im Wald zurückgelassen. Hilflos irren sie umher und geraten nach Tagen des Hungers mitten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe herauskommt. Sie nimmt die Kinder gefangen …

Der Eintritt kostet pro Märchenerzählung für Kinder 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro zzgl. Parkeintritt. Weitere Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@nomadenland.dewww.nomadenland.de, 0176 – 30 00 51 51.

Am Sonntag, 13. November, wird es auch bei der Grünen Pause kuschelig. Von 14 bis 17 Uhr brennt ein knisterndes Lagerfeuer am Grünen Wagen im Remisenpark, das wärmt und zum Stockbrotbacken einlädt. Außerdem werden gemeinsam die ersten Anzeichen des Winters gesucht, mit den Naturmaterialien des Herbstes gebastelt und versucht, selbst einmal ein Feuer ohne Streichholz zu entfachen.

Eintritt: Parkeintritt (Erwachsene) zzgl. Materialkostenbeitrag

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: