Zeuge meldet Person mit einer Waffe und Schussabgabe im Bereich Parkplatz vor dem Rathaus

#Trier, Am Augustinerhof (ots)

 

Am 11.08.22, gegen 16:40 Uhr, teilte ein Anrufer der Führungszentrale des Polizeipräsidium Trier über Notruf mit, dass auf dem Parkplatz vor dem Rathaus eine männliche Person mit einer Waffe läuft und zumindest zweimal in den Boden geschossen hat. Weiterhin teilte er mit, dass die Person mit der Waffe in Begleitung einer weiteren männlichen Person sei und gab eine gute Personenbeschreibung der beiden Personen ab. Noch während des Anrufes verlor er die Personen aus dem “ Auge“ Unverzüglich wurden Kräfte der Polizeiinspektion Trier entsandt. Um eine Gefährdung Unbeteiligter auszuschließen, wurde zunächst der Gefahrenbereich weiträumig abgesperrt. Parallel wurden die Personen durch Aufklärungskräfte unter einem Baum vor dem Theater lokalisiert werden. Anschließend erfolgte durch Notinterventionskräfte der Polizeiinspektion Trier, die sich in unmittelbarerer Nähe verdeckt aufhielten, um 16:55 Uhr der Zugriff. Beide Personen wurden widerstandslos überwältigt und zunächst gefesselt. Bei der Durchsuchung konnte bei dem 53 jährigen Trierer, der nach Angaben des Zeugen der Schütze war, die Waffe aufgefunden werden. Weiterhin wurde bei dem 53 jährigen, gegen den ein nationaler Haftbefehl bestand, und seinem 41 jährigem Begleiter, der ebenfalls im Stadtgebiet Trier wohnt, Betäubungsmittel aufgefunden. Bei der Waffe handelte es sich um eine CP 99 Q CO2-Waffe. Weiterhin führte er entsprechende Munition und mehrere CO2-Kartuschen mit (siehe Bild). Der 53-jährige wurde nach Erkennungsdienstlicher Behandlung in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Sein Begleiter wurde mit Platzverweis vor Ort entlassen.

 

Quelle: Polizeidirektion Trier

%d Bloggern gefällt das: