Verdacht der Gefahrenlage – Wohnung durchsucht

#Berlin – Im Ortsteil Grunewald durchsuchten in der vergangenen Nacht Einsatzkräfte der Polizei Berlin, mit Unterstützung von Mitarbeitenden des Robert-Koch-Instituts (RKI), eine Wohnung. Ermittlungen hatten den Verdacht der Gefährdung einer Person durch mögliche Kampfmittel oder Kampfstoffe ergeben. Ab 21 Uhr begann daraufhin ein Einsatz, bei dem die Polizei Berlin neben dem RKI auch durch die Feuerwehr unterstützt wurde.

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten dieses aus Sicherheitsgründen verlassen, anschließend durchsuchten die Entschärfer der Polizei Berlin die Wohnung. Spreng- oder Kampfmittel wurden nicht gefunden. Durch Kräfte der Kriminaltechnik sowie Mitarbeitende des RKI wurden mehrere Proben auf chemische oder biologische Kampfmittel genommen, die nun ausgewertet werden müssen. Die Auswertungen sollen ergeben, ob eine Gefährdung der sich derzeit nicht in Deutschland aufhaltenden Person vorlag oder nicht. Der Einsatz, an dem rund 40 Polizeikräfte beteiligt waren, war gegen 4 Uhr beendet. Die Ermittlungen dauern an.

%d Bloggern gefällt das: